Kann die Luckauer Altstadtweihnacht noch gelingen?

Am 07.11.2021 veröffentlicht die Lausitzer Rundschau einen von Birgit Keilbach verfassten Bericht.

Kann die Luckauer Altstadtweihnacht noch gelingen?

Die Inzidenzen steigen täglich. Sorgenvoll blicken Gewerbetreibende und Einwohner aus Luckau schon jetzt auf das anstehende Weihnachtsfest. Können Glühweinmeile und Altstadtweihnacht überhaupt noch gelingen?

„Als Organisatorenteam schauen auch wir sorgenvoll auf die Entwicklung der Infektionszahlen. In den vergangenen Wochen haben wir viele Überlegungen zusammengetragen, dennoch ein schönes vorweihnachtliches Erlebnis in Luckau zu gestalten“, sagt Jutta Dzielak vom bürgeroffenen Gewerbeverein „Wir sind Luckau“. Vieles hinsichtlich Hygienekonzept und Kontaktverfolgung werde auch davon abhängen, was die Landesregierung in ihrer Verordnung für die Weihnachtsmärkte festschreibt, ergänzt Carola Lamprecht von der Laga GmbH.

Kann der Luckauer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr stattfinden?

Was ist also geplant? „Bereits ab dem Nachmittag des 1. Dezember können unsere Kinder in diesem Jahr auf dem Markt Karussell fahren, Ball werfen oder frische Waffeln bei den Schaustellern probieren“, sagt Jutta Dzielak. Am Freitag, 3. Dezember, beginnt um 16 Uhr die traditionelle Glühweinmeile auf dem Markt. Die Luckauer Vereine werden die Besucher wieder mit verschiedensten Kreationen des beliebten Getränks verwöhnen und dazu Kräftiges und Leckeres vom Grill und aus der Pfanne reichen. Wie es bereits lange Tradition ist, öffnet Luckaus Bürgermeister Gerald Lehmann um 17 Uhr wieder das Adventskalendertürchen an einem historisch bedeutsamen Gebäude der Stadt. „Welches es diesmal sein wird, geben wir noch bekannt“, macht Carola Lamprecht von der Laga GmbH etwas neugierig. Musikalisch begleiten werden das Ereignis Musiker des Orchesters „grenzenlos“ und junge Bläser der Musikschule Miertsch. Sie bilden dann ab 17.30 Uhr auch die Spitze des beliebten Lampionumzugs für die Jüngsten durch die Straßen der Stadt. Start ist am Haus „Am Markt 3“.

Programm für Altstadtweihnacht steht

Am Samstag, 4. Dezember, beginnt die Altstadtweihnacht um 12 Uhr mit schmackhaften Angeboten an den Ständen. „Aufs Mittagessen zu Hause kann getrost verzichtet werden. Das Spektrum reicht vom Schwein am Spieß über Erbsensuppe bis zu Nudeln mit Tomatensoße“, macht Jutta Dzielak Appetit.

Gegen 13.30 Uhr wird der Gießmannsdorfer Posaunenchor auf den unterhaltsamen Nachmittag einstimmen. Daran schließt sich der traditionelle Stollenanschnitt mit Bürgermeister Gerald Lehmann an. Diesmal stellt die Bäckerei Klinkmüller den Riesenstollen für den Weihnachtsmarkt her.Am Nachmittag werden die Geschäfte in der Langen Straße, rund um den Markt und in der Hauptstraße zum gemütlichen Einkaufsbummel mit besonderen Angeboten vor und hinter der Ladentür einladen. Kinderschminken und Basteln sowie Kulinarisches zählen zu den Angeboten.Auch die attraktiven Weihnachtshöfe können wieder besucht werden. Die Familien Beböck-Schibor am Markt 26, Kohl am Markt 3 sowie Reuter in der Hauptstraße 50 lassen ihre Innenhöfe liebevoll geschmückt in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. In der Hauptstraße 50 backen die Schlabendorfer Landfrauen ihre beliebten Plinse. Am Markt 3 lässt sich ein Blick auf den historischen Backofen werfen. Am Markt 26 soll es in diesem Jahr zusätzlich zu den blinkenden Winterlandschaften und Miniatur-Eisenbahn in den Schaufenstern auch noch eine musizierende Auslage geben.

Viel Abwechslung auf Luckauer Weihnachtsmarkt

Musikalische Weihnachtsstimmung verbreiten die Musiker der Niederlausitzer Musik- und Kunstschule im ehemaligen Fotogeschäft Steinhagen am Markt. Kreatives aus Holz, Papier, Stein, Wolle, Bienenwachs und anderen Materialien wird im Foyer und Saal des Rathauses zu bewundern und natürlich zu kaufen sein. Der Verein künstlerisches Gestalten und die Luckauer Holzwürmer bereiten dafür schon jetzt alles vor.

Für die Jüngsten soll es eine Bastelstube geben. Eine Märchenerzählerin aus Fürstlich Drehna wird die Zuhörer in gemütlicher Atmosphäre am Kachelofen im Haus Am Markt 3 verzaubern.Auf der Marktbühne wird ein unterhaltsames Programm die Besucher erfreuen. Darunter die Tanz- und Musicalschule Studio 77 und die Akkordeonmusiker der „Berstetaler Big Band“. Sie laden während ihres Konzertes zum gemeinsamen Weihnachtsliedersingen ein. Auf ein Winter-Varité mit Zauberei, viel Mitmachspaß und mehr können sich Klein und Groß gleichermaßen freuen.

Luckau: Weihnachtsmann mit neuem Gefährt

Natürlich kommt auch der Weihnachtsmann, doch diesmal nicht aus dem Roten Turm wie gewohnt. „Der Rauschebart reist dieses Jahr mit dem Zug und kommt um 14.30 Uhr auf dem Luckauer Bahnhof an“, sagt Jutta Dzielak. Denn der Förderverein Niederlausitzer Eisenbahn bietet zum Luckauer Weihnachtsmarkt wieder Pendelfahrten zwischen Luckau und Lübben an. Mit der Kutsche fährt der Weihnachtsmann dann durch die Bahnhofstraße zum Markt.

Bunte Schals für Bäume

Entlang dieser neuen Strecke werden sich alle Bäume in der Bahnhofstraße mit einem bunten Schal geschmückt präsentieren. Dafür hatten bereits im vergangenen Jahr zahlreiche fleißige Hände insgesamt 64 farbenfrohe Schals gestrickt und gehäkelt. Wer nicht zu Fuß laufen will, kann diese außergewöhnliche Idee eines Weihnachtsschmucks auch bei einer Kutschfahrt zwischen Bahnhof und Marktplatz bewundern. Empfehlenswert ist dabei auch ein Halt an der Ausstellung der Luckauer Modelleisenbahner.Seine Sprechstunde soll der Luckauer Weihnachtsmann wieder in der Georgenkapelle abhalten. „Wir werden das coronagerecht mit kontrolliertem Einlass und separatem Ausgang organisieren“, kündigt Jutta Dzielak an. Bleibt abzuwarten, wie sich die Pandemie in den kommenden Wochen weiterentwickelt. Angesichts der rasant steigenden Infekstionszahlen wird intensiv auf mögliche weitere Einschränkungen durch die Landesregierung geschaut. 

Neue Lichterketten und Mützen für Laternen Schon bald werden untrügliche Zeichen der nahenden Adventszeit in Luckau zu entdecken sein. So bekommt der Rote Turm am östlichen Eingang zum Stadtzentrum wieder seine Augen, Schal und Mütze. Darüber hinaus ist es laut Jutta Dzielak dank zahlreicher Spender gelungen, neue Lichterketten für die Weihnachtsdekoration in den Straßen anzuschaffen. Allen Spendern gelte dafür ein ganz herzliches Dankeschön. Die Freiwillige Feuerwehr wird die Stadt in bewährter Weise beim Anbringen des Lichterschmucks unterstützen. Freuen können sich die Luckauer auf eine weitere neue dekorative Idee: „Die Straßenlaternen rund um den Markt bekommen rote Mützen und Schals.“

X